Divine Renovation

Wer mit offenen Augen auf die pastorale Situation unserer Pfarrgemeinden und Pfarreiengemeinschaften in Deutschland, Österreich, Schweiz und auch manch anderer Länder der westlichen Welt schaut, ahnt deren weitere Entwicklung und das große Desaster, das sich weitum ankündigt. Viele Priester sind resigniert, selbst Bischöfe und Prälaten erscheinen häufig mutlos und ratlos, wie es in unserer Pastoral weitergehen soll.

In solch einer Situation ist der Blick über den Tellerrand meist kein Schaden.

Beim Suchen nach Literatur zur Pfarreierneuerung bin ich 2015 auf das Buch "Divine Renovation" von James Mallon aus Kanada gestoßen, das inzwischen unter dem Titel "Wenn Gott sein Haus saniert" auch auf Deutsch erschienen ist. In lebendigen Worten schildert er seinen eigenen schmerzlichen Weg als Pfarrer mehrerer Gemeinden in der Diözese Halifax in Neuschottland im Osten Kanadas.

Im Juni 2016 hat er unter dem Namen Divine Renovation 16 zu einer Konferenz in seine Pfarrei St. Benedict nach Halifax eingeladen, an der ich teilnehmen durfte und vor Ort mich von der faszinierenden Entwicklung dieser Pfarrei überzeugen konnte.

Pfarrer Mallon hat einen entschlossenen Weg der Neuevangelisierung begonnen. Beeinflusst von einer größeren Bewegung in ganz Nordamerika ("The Amazing Parish") begann er seine Seelsorge konsequent auf Jüngerschaft auszurichten. Er hat eine systematische pastorale Umkehr vollzogen: Weg von der versorgten – hin zur missionarischen Gemeinde. Eines der wichtigsten Werkzeuge auf dem Weg der missionarischen Erneuerung ist der Alphakurs. In sechs Jahren sind Hunderte von Neubekehrten und neu in ihrem Glauben Gestärkten zu seiner Pfarrei St. Benedict hinzugestoßen, so dass sich die Gemeinde heute wesentlich aus diesen gewonnen Personen zusammensetzt.

Vom 11-13. Juni organisiert die Pfarrei St. Benedict nun erneut einen Kongress "Divine Renovation 2018". Da beim letzten Kongress nur 5 Teilnehmer aus Deutschland dabei waren, ist es mir ein Herzensanliegen, für den nächsten Kongress mehr Interessenten aus unserer Heimat zu motivieren, daran teilzunehmen. Dazu haben wir in Zusammenarbeit mit unserem Evangelisationsverein "Osse Schalom e.V." eine Fahrt nach Halifax organisiert. Die genauen Details der Fahrt kannst Du dem angehängten Flyer entnehmen.

Wer Pfarrer James Mallon schon vorher kennenlernen will, hat dazu im Januar zwei Gelegenheiten. Er kommt einerseits zur MEHR-Konferenz vom 4-7. Januar 2018 nach Augsburg, andererseits organisiert das Institut für Neuevangelisierung der Diözese Augsburg einen Seminartag mit James Mallon am 8. Januar 2018 im Haus Augustinus der Pfarrei St. Georg in Augsburg. Auch davon hängt ein Flyer diesem Schreiben an.

Ich möchte Sie auch persönlich ganz herzlich zu diesen Veranstaltungen und zu dieser besonderen Reise nach Halifax einladen. Ich bin mir sicher, dass diese Begegnungen einen großen Motivations- und Hoffnungsschub für unser Engagement in der Kirche und den Pfarrgemeinden bedeutet.

Bernhard Hesse, Pfarrer von St. Anton in Kempten